(Alkali)Propionat: Decarboxylierung zu Ethan, Reduktion zu Propionaldehyd, Eisen-III-Komplex, etc.

Organische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2951
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

(Alkali)Propionat: Decarboxylierung zu Ethan, Reduktion zu Propionaldehyd, Eisen-III-Komplex, etc.

Beitrag von aliquis »

Wasserstoff lässt sich durch Decarboxylierung von Alkaliformiat mit Alkalihydroxid herstellen, auf gleichem Wege Methan aus Acetat.
Lässt sich die Reihe von Alkanen aus dem nächsthöheren Carboxylat noch weiter fortsetzen, also z. B. mit Ethan aus Propionat?
Falls ja: spätestens bei den höheren Fettsäuren ist dann aber vermutlich irgendwann Schluss, weil zuviel andere Spalt- und Nebenprodukte entstehen, oder?
"Es lebe die Freiheit!" (Hans Scholl)
Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2549
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Ethan aus Propionat?

Beitrag von Glaskocher »

Das sollte ebenfalls funktionieren. Ich vermute, daß das Spalten der Ketten erst oberhalb von C10 bedeutsam wird, weil die gebildeten Alkane nicht mehr leicht genug abdestillieren. Die behinderte Diffusion im Reaktionsgemisch durch die längeren umpolaren Ketten kommt auch dazu.

Eine andere Methode zur Herstellung von geradkettigen Alkanen ist die Elektrolyse von gesättigten Lösungen der Carbonsäuresalze "halber" kettenlänge. Aus Natriumacetat bekommt man Ethan und CO2, an der Kathode den Wasserstoff. Damit müßten Butan, Hexan und Längere auch zugänglich sein über Propionat und Butyrat, ... .
aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2951
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Ethan aus Propionat?

Beitrag von aliquis »

O.k., danke. Das wird nach der nächsten Bestellung bei S3 ausprobiert.

Ja, die Kolbe-Elektrolyse kenne ich, funktioniert ohne Platin-Elektroden allerdings nur leidlich.
"Es lebe die Freiheit!" (Hans Scholl)
aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2951
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Ethan aus Propionat?

Beitrag von aliquis »

Jep, bei Decarboxylierung in einer Schmelze mit Natriumhydroxid (welches beim Erstarren das Reagenzglas zerstört) wird aus Natriumpropionat ein Gas freigesetzt, das mit leuchtender Flamme (höherer C-Gehalt gegenüber Methan aus Acetat) brennt.
Der Rückstand verkohlt dabei und es entstehen defintiv auch unangenehm riechende Nebenprodukte, die an die trockene Destillation von Holz oder Calciumacetat erinnern.
Mit zunehmender C-Kettenlänge dürfte es also immer schwieriger werden, das entsprechende Alkan in hohen Anteilen zu gewinnen. Im Gegenzug nimmt der Anteil der Neben- und Spaltprodukte zu.

Jetzt würde mich noch interessieren, ob bei Reduktion in Schmelze mit Natriumformiat auch Propionaldehyd entsteht, so wie mit Acetat Acetaldehyd freigesetzt wird. Fuchsinschweflige Säure wird es mir verraten. 8)

Edit: Jo, auch Propionat lässt sich mit Formiat zum Aldehyd reduzieren. Allerdings gibt es auch hier viele Nebenprodukte: dichter, beissender, teerhaltiger Qualm, der stark an Holzdestillation erinnert (Durchführung bei mindestens weit geöffneter Tür/Fenster ist dringend zu empfehlen).
"Es lebe die Freiheit!" (Hans Scholl)
aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2951
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Ethan aus Propionat?

Beitrag von aliquis »

Gerade ausprobiert: Propionat bildet mit dreiwertigem Eisen einen ähnlichen rotbraunen Komplex wie Acetat und Formiat.
"Es lebe die Freiheit!" (Hans Scholl)
Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 5714
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: Alkalipropionat: Decarboxylierung zu Ethan, Reduktion zu Propionaldehyd, Eisen-III-Komplex

Beitrag von lemmi »

Das war zu erwarten. Propionat ist auch die einzige Carbonsäure die sich bei der Nachweisreaktion mit Lanthan so verhält wie Acetat.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)
aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2951
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Alkalipropionat: Decarboxylierung zu Ethan, Reduktion zu Propionaldehyd, Eisen-III-Komplex

Beitrag von aliquis »

OT: Gibt es eine technische Möglichkeit (ausser ihn durch einen neuen Post wieder hochzuholen), aktuelle Threads durch den Verschiebehinweis von Artikeln nicht aus der Übersicht verschwinden zu lassen?
lemmis Antwort hätte ich dadurch beinahe übersehen, wenn es nicht zufällig mein eigener Thread gewesen wäre, nach dem ich dann gezielt gesucht habe...
"Es lebe die Freiheit!" (Hans Scholl)
Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 5714
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: Alkalipropionat: Decarboxylierung zu Ethan, Reduktion zu Propionaldehyd, Eisen-III-Komplex

Beitrag von lemmi »

Ich verstehe nicht, was du meint?
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)
aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2951
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Alkalipropionat: Decarboxylierung zu Ethan, Reduktion zu Propionaldehyd, Eisen-III-Komplex

Beitrag von aliquis »

Die Menge der durch den Verschiebehinweis hochgeholten Artikel schiebt aktuelle Threads nach unten bzw. aus der Übersicht heraus.
"Es lebe die Freiheit!" (Hans Scholl)
Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2549
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Alkalipropionat: Decarboxylierung zu Ethan, Reduktion zu Propionaldehyd, Eisen-III-Komplex

Beitrag von Glaskocher »

Ich freue mich immer, nochmal an diese meist guten Artikel erinnert zu werden, die sonst zu leicht in Vergessenheit geraten.

Diese Ansicht der "jüngsten Threads" hat übrigens derzeit 437 Seiten zu je 10 Threads. Da geht nix verloren... Man muß "nur" etwas buddeln.

Ansonsten sind alle Threads auch über die Unterforen, in denen sie liegen, aufrufbar oder über ein Lesezeichen, das unabhängig vom Unterforum funktioniert.
aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2951
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: (Alkali)Propionat: Decarboxylierung zu Ethan, Reduktion zu Propionaldehyd, Eisen-III-Komplex, etc.

Beitrag von aliquis »

Lässt sich Butanon durch trockene Destillation von Calciumpropionat gewinnen?
"Es lebe die Freiheit!" (Hans Scholl)
Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2549
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: (Alkali)Propionat: Decarboxylierung zu Ethan, Reduktion zu Propionaldehyd, Eisen-III-Komplex, etc.

Beitrag von Glaskocher »

Wenn, dann bekommt man 3-Pentanon. Um ein "gemischtrestiges" Keton zu bekommen müßtest Du Calcium mit stöchiometrischen Mengen Acetat und Propionat umsetzen und das Ganze dann, bestens homogenisiert, zu Tode erhitzen. Dann destillierst Du Aceton, Butanon und Pentanon auseinander und hoffst auf eine gute Ausbeute am Butanon...

Ob das wirklich klappt weiß ich nicht, es könnte auch sein, daß beide Säurereste eher sortenrein kristallisieren und Du fast ausschließlich die symmetrischen Ketone bekommst.
aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2951
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: (Alkali)Propionat: Decarboxylierung zu Ethan, Reduktion zu Propionaldehyd, Eisen-III-Komplex, etc.

Beitrag von aliquis »

O.k., plausibel, vielen Dank für die Rückmeldung.
"Es lebe die Freiheit!" (Hans Scholl)
Antworten