Silberbestimmung in Erzen durch Kupellation

Hier werden zunächst alle Artikel gesammelt, bis sie nach Qualitätskontrollen in die entsprechenden Foren verschoben werden.

Moderatoren: Moderatoren, Assistenten

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 5733
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: Silberbestimmung in Erzen durch Kupellation

Beitrag von lemmi »

Mein Freund, der Feinmechaniker, hat den Artikel gelesen und bat mich noch um ein paar Klarstellungen!

Der Kapellenbolzen ist nicht aus Edelstahl gefertigt, sondern aus "Kaltarbeitsstahl" der Bezeichnung 1.2210 ( 1 = Werkstoffhauptgruppe Stahl; 22 = Stahlgruppe Werkzeugstähle; 10 = Zählnummer der Europäischen Stahlregistratur). Chemisch handelt es sich um "115CrV3-Stahl". Will heißen: Eisen mit 1,15 % Kohlenstoff, 0,75 % Chrom und geringen Mengen von Vanadium. Früher hieß dieses Material "Silberstahl".

Die Kapelle besteht aus ARMCO-Reineisen mit einem Reinheitsgehalt von >99,85 % . ARMCO ist ein Akronym für die Firma The American Rolling Mill Company, die das Verfahren für die Herstellung dieses hochreinen Eisens entwickelt hat.

:P
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)
Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 4423
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: Silberbestimmung in Erzen durch Kupellation

Beitrag von mgritsch »

Das Stichwort hier wäre „Voltammetrie“ - man nimmt Kurven Strom vs Spannung auf, dazu gibt’s im Detail verschiedene Konstellationen. Aus den Kurvenverläufen kann man je nach Setup qualitative und/oder quantitative Informationen gewinnen. Muss man nicht wiegen :)
Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 5733
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: Silberbestimmung in Erzen durch Kupellation

Beitrag von lemmi »

Durch den Einsatz eines Forumskollegen bin ich jetzt doch noch zu einer Mengkapsel gekommen!

Mengkapsel.jpg

immi07 hat mir das Teil aus einem verkupftern Wägeschiffchen - ja , was eigentlich: geschmiedet? gefeilt? gehämmert? - wahrscheinlich mehrere Techniken angewandt... Jedenfalls kann man es hervorragend verwenden, um kleine Mengen Mineralpulver mit Zuschlägen zu mischen und dann in eine Sodapaperkapsel zu füllen. Auch zum Beschicken von Grübchen in Holzkohle eignet sich die Mengkapsel hervorragend.

Zwischenablage02.jpg
Zwischenablage02.jpg (52.12 KiB) 1748 mal betrachtet

Das ist die Beschreibung von Plattner. Die Maße sind exakt dieselben, nur die Schnauze ist ein wenig schmaler gestaltet (5 mm), da die Sodapapierzylinder gerade mal 7 mm Durchmesser haben.

Zur Handhabung: man muss die Mengkapsel mit drei Fingern in der linken Hand halten, nämlich zwischen Daumen und Zeigefinger und von unten mit dem Mittelfinger abstützen, damit sie nicht versehentlich "kippt". Den Papierzylinder stellt man am besten ab (z.B. in eine Bohrung in der Kohle), damit man die Mischung vollständig mit einem Pinsel in den Zylinder wischen kann.

Vielen Dank immi!
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)
Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1319
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Silberbestimmung in Erzen durch Kupellation

Beitrag von immi07 »

Hallo lemmi,

gern geschehen und schön , daß es so funktioniert :thumbsup:

Gruß Thomas

Edit meint:
P1250791.JPG
P1250791.JPG (99.93 KiB) 1715 mal betrachtet
erst gefaltet, dann gerichtet, dann geschliffen
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine.

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Können ist, wenn "Glück gehabt" zur Gewohnheit wird.
Benutzeravatar
Uranylacetat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 23:17
Wohnort: Berlin-Pankow

Re: Silberbestimmung in Erzen durch Kupellation

Beitrag von Uranylacetat »

Prima, dass das mit der Mengkapsel gelappt hat! :thumbsup: Die hat immi07 wirklich gut geformt.
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

„Dosis sola facit venenum.“ (Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus 1493-1541)

"Wenn man es nur versucht, so geht´s; das heißt mitunter, doch nicht stets." (Wilhelm Busch 1832 -1908)
Antworten